7a bei der FFF-Demo am 10. Mai 2019

„Wir sind hier, wir sind laut, weil ihr uns die Zukunft klaut!“ Aber nicht nur diesen Weckruf an die Politiker hatte die 7a drauf, nein sie hatten sich auch mit der Klima-Problematik auseinandergesetzt, waren tief beeindruckt von Greta Thunbergs Rede, hatten im Internet recherchiert, mit den Eltern diskutiert und Transparente gemalt und trugen sie mit wachsendem Stolz vor sich her. Morgens um 8.30 Uhr trafen sie sich bereits mit ihren Klassenlehrerinnen Nina Pätzig und Regine Fiebig, die für diesen Tag einen Klassenausflug zur politischen Bildung beantragt hatten. Die Schulleitung hatte das genehmigt, und gleich noch für zwei weitere Klassen, die 9b und 9c mit ihren Lehrern. Zur Nachahmung empfohlen! „Und das MCG macht gar nichts“ meinte eine Passantin, die unsere Schüler in Wandsbek für ihr Engagement lobte.

Wir waren die ersten, um 9.30 Uhr am Jungfernstieg, in strömendem Regen. Naja, die Polizei war natürlich auch schon da. Sie machten uns die Straße frei. Von einem Lautsprecherwagen hörten wir eine beeindruckende Rede einer Schülerin und übten alle gemeinsam die Protest-Sprüche, immer schön laut! Als es dann endlich losging, hörte zum Glück der Regen auf – danke Petrus! Den Jungfernstieg runter, den Ballindamm rauf, über die Lombardsbrücke und die Esplanade entlang. Immer die Lieder und Sprüche auf den Lippen: Wir sind hier, wir sind laut…  Gespräche mit Gleichgesinnten, tolle Schilder: Kurzstreckenflüge nur für Insekten! Opa, was ist ein Schneemann?

Tja, und dann leider vorzeitiges Abbiegen in die U-Bahn Stephansplatz, zur Französischarbeit, wat mutt, dat mutt… War ein bisschen kurzfristig, diesmal. Nächstes Mal planen wir besser, versprochen! Und was sagt Frau Fiebig, die tatsächlich zum ersten Mal in ihrem Leben auf einer Demo war? „Das war ganz wichtig, ich will ja schließlich, dass auch meine Enkel und Urenkel hier noch leben können!“

Regine Fiebig, 12.Mai 2019

Hier noch ein paar Eindrücke unseres Ausflugs zur Demo: